Meine 5 besten Tipps zum Frühjahrsputz

Apr 14, 2023
may home style Interior Design Tipps Frühjahrsputz

Mit dem Frühling kommt auch die Zeit des Frühjahrsputzes und des Aufräumens. Wahrscheinlich denkst Du jetzt: "Da habe ich ja gar keine Lust zu." Doch ein aufgeräumtes Haus sorgt nicht nur für eine angenehme Atmosphäre, sondern auch für eine positive Stimmung. Also es lohnt sich allemal! Und wenn Du erst ins Tun kommst, dann verspreche ich Dir, dass Du auch ein umwerfendes Ergebnis erhältst. 

Ich habe für Dich meine 5 ultimativen Tipps zusammengestellt, die Dir dabei helfen, Dein Haus auf Vordermann zu bringen.

1. Starte mit einer Liste:

Bevor Du mit dem Aufräumen beginnst, erstelle eine Liste mit den Bereichen, die Du aufgeräumt haben möchtest. Beginne mit dem Raum, der Dir am meisten Sorgen bereitet, und arbeite Dich dann durch den Rest des Hauses. Eine Liste hilft Dir dabei, den Überblick zu behalten und Deine Prioritäten zu setzen. Eine Inspiration findest Du hier in meinem Clean Look Guide, falls Du ihn Dir noch nicht geschnappt hast.

2. Gib Dinge weg:

Eine der besten Möglichkeiten, Dein Haus aufzuräumen, besteht darin, Dinge wegzugeben, die Du nicht mehr brauchst oder verwendest. Gehe durch jeden Raum und überlege, welche Gegenstände Du loswerden kannst. Spende Kleidung und Spielzeug an wohltätige Organisationen oder verkaufe unnötige Dinge online (z.B. bei ebay Kleinanzeigen, Vinted, Shpock)

3. Reinige gründlich:

Nutze den Frühjahrsputz, um Dein Haus gründlich zu reinigen. Reinige alle Oberflächen, Fenster, Böden und Teppiche. Verwende umweltfreundliche Reinigungsmittel und achte darauf, alle Ecken, Kanten und Fußleisten zu erreichen. Ich bin ein großer Fan von einem Zauberschwamm, um Striemen auf Wänden zu entfernen. Der funktioniert allerdings nur auf weißen Wänden.

Auch wenn Putzen immer so das notwendige Übel ist, kannst Du es Dir hier ein bisschen schön machen. Zum Beispiel mit einem praktischen Tragekörbchen für all Deine Putzutensilien*.

4. Nutze Aufbewahrungsmöglichkeiten:

Nutze Aufbewahrungsboxen, Körbe oder Regale, um Deine Sachen ordentlich aufzubewahren. Schaffe Platz, indem Du Dinge stapelst. Eine ordentliche Aufbewahrung erleichtert das Aufräumen und spart Zeit beim Suchen von Dingen. Was Du dringend vermeiden solltest, ist, Sachen unter dem Sofa, unter dem Tisch oder in den Ecken aufzubewahren. Ich sehe immer wieder, dass ein Wäscheständer zwischen Wand und Sofa aufbewahrt wird, ein Staubsauger in der Ecke steht und eine Kiste mit Krams unter dem Tisch gelagert wird. Schön ist was anderes und auch wenn Du wenig Stauraum hast, solltest Du einen anderen Platz für die Aufbewahrung von nicht so ansehnlichen Dingen suchen.

5. Mach es Dir gemütlich: Wenn Du mit dem Aufräumen fertig bist, belohne Dich mit einem gemütlichen Zuhause. Kaufe neue Kissen* oder Kerzen*, besorge Dir frische Blumen, um Deinem Zuhause eine persönliche Note zu geben. Eine angenehme Atmosphäre sorgt für Entspannung und Wohlbefinden.

Entdecke weitere Stories...

Homeoffice - schön und funktional!

Jan 27, 2024

Dezembergenuss - Käse, Leichtigkeit und Festtagsfreuden

Dec 08, 2023

Only Good Stuff

Hol Dir die guten Einrichtungstipps!

Trage Dich hier zum Newsletter ein und
erfahre direkt alle Neuigkeiten.

* Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.